Heute hat er den ganzen Tag geschlafen. Nun ja, mal schauen was Tini morgen sagt, wie die Nacht war. Wer mal einen genaueren Blick auf unseren „Racker“ werfen will kann hier mal drauf klicken:

http://www.youtube.com/get_player

Ich werde jetzt mal chronologisch die Ereignisse des letzten Tages (11.3.10) aufarbeiten:

ca. 14 Uhr:

– Tini ist beim normalen Vorsorgetermin beim Frauenarzt und hat die erste schmerzhafte Wehe

ca. 16 Uhr:

– Tini beendet ein Telefongespräch und bemerkt in der nächsten Stunde, dass die Wehen alle 7 Minuten kommen

17:22 (hier wird’s genauer, weil der Papa ins Spiel kommt ;-))

– Tini informiert mich, dass sie seit einer Stunde bei einem 7 Minutenintervall ist, gefolgt von der lustigen Bemerkung, dass sie ja bloß keine Panik verursachen will 😉

17:38

– Mattes trifft zu Hause ein
– Beide einigen wir uns darauf, zu warten, bis die Wehen alle 5 Minuten kommen

18:55

– Mattes informiert telefonisch den Kreißsaal, dass er sich mit seiner Frau so langsam auf den Weg macht

19:15

– Ankunft im Kreißsaal (die Wehen kommen alle 5 Minuten und die 3te Wehe am CTG bei der Voruntersuchung geht auf den Wert 127, im Diagramm geht die Grenze allerdings nur bis 100 ;-))

20:35

– Tini wird stationär aufgenommen

20:40

– Wir betreten das Patientenzimmer und die Fruchtblase platzt

20:45

– Wir sind wieder im Kreißsaal

20:55

– Tini „ordert“ eine PDA

21:00

– Die Tagschicht übergibt an die Nachtschicht (was die PDA nicht schneller kommen läßt)

22:20

– Die PDA sitzt (scheint laut Tini’s Aussagen den Schmerz nicht zu verringern)

22:35

– Die Hebamme erhöht die Dosis der PDA noch einmal, weil Tini immer noch sagt, dass es nicht besser geworden ist

22:55

– Die Hebamme schlägt vor, die Anästhesistin noch einmal zu rufen, entschließt sich jedoch vorher noch mal eine Untersuchen durchzuführen, zu ihrem Erstaunen stellt sie fest, dass der Muttermund komplett weg ist und sagt zu uns, dass das Geburtsdatum damit wohl ziemlich fest steht.

23:38

– Nach starken 5 Wehen ist der kleine Timo auf der Welt, der Papa schneidet tapfer die Nabelschnur durch und die Mama nimmt den Kurzen freudestrahlend in den Arm.

23:48

– Der Papa guckt sich auch noch tapfer die Nachgeburt an, entschließt sich dann spontan, diese nicht unter irgendeinem Baum zu verbuddeln 😉

Der Rest der Nacht war mit langem Kuscheln und kurzem Schlaf gespickt 😉

4 comments on “Timo in bewegten Bildern”

  1. Ben Antworten

    Hei Mattes,

    viel Freude mit eurem Bündel 🙂 Ich habe mir das alles genau durchgelesen damit ich dann auch weiß, was mich erwarten wird 🙂

    Alles Liebe auch von Fridde,
    Ben

  2. Schmali Antworten

    hey…dann ging das ja alles super schnell was…
    Will ja kein Klugscheisser sein, aber deine Chronologie scheint nicht ganz schlüssig zu sein…schau mal auf die letzten Ereignisse, die sind um 23.xx Uhr…

    Bin nach deinen Beschreibungen stolz auf dich, da du scheinbar wirklich tapfer warst und nicht umgekippt bist, oder steht das nicht auf dem Memo 🙂

  3. Mattes Antworten

    Stimmt hast recht, da hat dann wohl doch der wenige Schlaf durchgeschlagen. Ich werd's mal korrigieren.

    Und umgekippt bin ich wirklich nicht, war ja auch alles nicht so schlimm, rein bluttechnisch, außerdem kipp ich meist nur bei meinem eigenen Blut um 😉

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: