Jaja, klingt komisch, ist aber so. Um mal die Sendung mit der Maus zu zitieren 😉

Letzten Freitag kamen 2 riesige Pakete an, die wir mit Timo zusammen direkt mal ausgepackt haben. Er hat dabei sichtlich Spaß:

Nun ja, was genau steckt denn jetzt dahinter? Wir haben uns angemeldet, das Travel-System „B-Smart“ von Römer zu testen. Wenn Ihr hier auf den Link im vorigen Satz klickt, seht Ihr woraus das alles besteht (ich habe nämlich ein Talent, wichtige Dinge zu vergessen und keine Lust, den Artikel hier mehrfach zu korrigieren ;-)). Wir werden also in den nächsten 6 Monaten Aufgaben gestellt kriegen, die wir dann mit dem B-Smart zu lösen versuchen. Die Ergebnisse wird es dann hier geben.

Ich probiere trotzdem mal grob zu skizzieren, was in den Kartons drin war:

Als erstes eine Kinderschale, die wir derzeit leider nicht testen können, da unser Kind mittlerweile inkompatibel dazu ist. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, es trotzdem mal zu probieren:

Timo ist aber auf Grund der Enge doch schnell wieder ausgestiegen. Naja, dann testen wir das halt bei Kind Nr. 2, sollte sich mal eins auf den Weg machen 😉

Im zweiten Karton war dann der eigentliche Kinder-Kombiwagen, inklusive einer Flexiblen Babytasche, die (dreimal dürft Ihr raten) auch zu klein war:

Auch hier ist Timo relativ schnell wieder „geflüchtet“ 😉

Zum Glück war in dem Karton dann noch das Grundgestell und der Buggy, bzw. Sportwagenaufsatz. Den werden wir auf jeden Fall ausgiebig testen können, da Timo da ziemlich lässig drin sitzen kann:

Ein paar Dinge haben wir auch schon ausmachen können, die doch besser sind, als bei unserem derzeitigem Kinderwagen.

1. Die Babyschale (kann man ohne Adapter einfach auf das Grundgestell montieren)
2. Der Zugriff auf das „bordeigene“ Einkaufsnetz ist Dank der Größe des Kinderwagens deutlich komfortabler.
3. Die Stange, die als Sicherung im Hüftbereich während des Sportwageneinsatzes angebaut wird, lässt sich in alle Richtungen bewegen, damit ist das Ein- und Ausladen des Kindes deutlich einfacher.

Jaja so sieht’s aus. Wir werden hier wie gesagt weiter berichten und hoffen, einige zusätzliche Leser begrüßen zu können. Gern könnt Ihr mit uns über die Kommentarfunktion diskutieren. Ich werde auf jeden Fall mal ein eigenes Label kreieren, damit man die Entwicklung besser nachvollziehen kann.

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: