Ja, unser Kind hat es endlich kapiert, dass es auch alleine aus dem Bett aussteigen kann. Das hat er prompt die letzten zwei Nächte gemacht. Vorgestern hat Tini wenigstens noch gehört, wie er seine Tür aufgemacht hat. Heute Nacht stand er schon direkt auf der Schwelle zum Schlafzimmer.

Dann ist er wie selbstverständlich über seine Mutter drübergekrabbelt und hat sich in die Mitte gelegt. Die beiden sind dann recht schnell seelig eingeschlafen und ich hatte mal wieder die A-Karte.

Ich kann erstens nicht gleich wieder einschlafen, wenn ich einmal so aus dem Schlaf geworfen worden bin und zweitens ist in unserem Bett kein Platz für 3. Drei ist da genau einer zu viel, zu mal Timo ja die Angewohnheit hat, die Füße nicht im Fußbereich des Bettes zu lassen, sondern diese mal schön in Mama’s oder Papa’s Gesicht platziert. Ich bin dann also umgezogen und habe auf der Matratze in Timo’s Zimmer geschlafen *gähn*.

Ich bin ja echt mal gespannt wie das weiter geht. Meiner Meinung nach wird er ja vorrangig wach, weil ihn mal wieder kommende Zähne plagen. Meine Hoffnung ist, dass das danach deutlich besser wird. Wir lassen uns überraschen. o_Ô

1 comment on “Timo’s nächtliche Wanderungen”

  1. Benjamin Antworten

    Wir haben nun auch die Gitterstäbe bei uns rausgenommen. Durch den Zugang krabbelt Johannes brav abends ins Bett, sagt „byebye“ und schläft ein. Ich denke aber, dass er es bald verstanden hat, auch darüber rauszuklettern. Das kann er bestimmt auch mit einem Schlafsack an.

    Aber es ist ja auch schön nachts zu rufen und sich von Papa rübertragen zu lassen…

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: