Ich hatte mir ja im letzten Urlaub das 100mm 2.8 Makro ausgeliehen. Nun hat mich mitten in der Nacht die Lust gepackt, die Bilder mal zu sichten und leicht zu bearbeiten. Das schöne ist ja, wenn man schon beim Fotografieren mehr auf Qualität als auf Quantität setzt, dann braucht man hinterher nicht mehr viel zu bearbeiten. Auf jeden Fall hat das 100er Objektiv eine Hammer Schärfe und ist deshalb auch gut für die Portraitfotografie geeignet. Aber genug der Worte, hier mal ein paar Beispiele:

 

Wie man sieht, muss man trotzdem dafür sorgen, dass das Kind ruhig gestellt ist. Entweder mit Essen oder durch Valium… *hust* Mittagsschlaf 🙂

So nah kommt man jedenfalls so ruhig nur, wenn das Kind schläft. Ich hab’s schon mal ohne Kamera im wachen Zustand probiert, aber das artet dann immer sofort in Quatsch und Toben aus, was ich noch lieber mache, als zu fotografieren 😉

1 comment on “Ausbeute aus den Bildern mit dem Makro Objektiv”

  1. Pingback: Testaufnahmen mit dem neuen 100mm 2.8 L makroLife of Mattes

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: