Unser „Großer“ ist heute 3 Jahre alt geworden. Rückblickend sind das wirklich 3 wunderbare Jahre, die er uns da beschert hat. Klar wachsen ihm auch manchmal „Hörner“, aber im Großen und Ganzen ist er ein wirklich liebes Kind, was sich prächtig entwickelt.

Allein was die Sprache angeht, sind die Fortschritte einfach beträchtlich. Natürlich plappert er manches einfach unreflektiert nach, andererseits gibt es so viele Situationen, die zeigen, dass er bestimmte Ausdrücke verstanden hat.

Heute zum Beispiel, hab ich ihn ja in die Kita gefahren. Als wir an einer Ampel standen höre ich ein „Fahr doch Alter“ aus dem Fond und denke bei mir: Er hat das „Schwede“ vergessen und ich sollte unbedingt drauf achten, was ich so erzähle während des Autofahrens 😉

Als ich Timo heute von der KiTa abgeholt habe, kam er mir mit der Frage „Fahren wir jetzt zu Ikea und dem Bällebad“ entgegen. Gemeint ist das Kinderparadies, welches am hiesigen schwedischen Möbelhaus angeschlossen ist. Wir haben auf jeden Fall das Kind dort „abgegeben“, damit er dort in Ruhe spielen kann, schließlich ist das ja ein Herzenswunsch von ihm gewesen. 🙂

Dummerweise laufen dort nicht so viele Betreuer rum, wie im Kindergarten, so dass er nach kurzer Zeit mit „großem Geschäft“ zur Abholtheke kam mit den Worten:“Papa ich habe „Kacka“ gemacht“. Ich habe ihn dann in der dortigen Toilette grundlegend gesäubert, damit er nicht mit voller Hose nach Hause fahren muss.
Auf dem Weg zum Auto frage ich ihn, ob das nur aus Versehen war, weil kein Ansprechpartner vorhanden gewesen ist. Da sagt er „ja“. Woraufhin ich sage: „Das tut mir leid, dass Dir das so passiert ist“ und Timo antwortet: „Tut mir auch leid Papa.“, das bringt selbst „Männerherzen“ zum schmelzen <3

Da mir auf Grund der letzen Nacht ständig die Augen zu fallen, werde ich wohl lieber aufhören mit Bloggen(zumindest) nur „temporär“ bis morgen oder so. 😉

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: