Ich habe Mika jetzt 3 mal in die Babytrage von Ergobaby gepackt und er ist 3 mal verlässlich eingeschlafen. Eindeutiger geht’s ja bald nicht. Naja ok, ehrlich gesagt, habe ich auch gesehen, wie das bei einem befreundeten Paar mit dem Jüngsten ging und war begeistert. Wir hatten ja bis dahin „nur“ eine Manduca und uns bei Timo noch nicht so recht getraut. Den haben wir aus der Trage rausgeholt, sobald er ein bißchen gemeckert hat.

Jetzt sind wir Produkttester für die Ergobaby Trage und packen unser Kind dort rein, wenn es meckert, damit es sich beruhigt. Und man glaubt es kaum, aber das funktioniert echt prima. Und bequemer finden wir die Ergobaby Trage auch. Ich muss sagen, dass mir auch das Handling an sich besser gefällt. Ich bin ja etwas ungelenkig und hatte mit Tragetüchern und auch teilweise mit der Manduca etwas zu kämpfen. Die Ergobaby Trage ist echt einfach anzulegen. Wir haben uns gebraucht noch den Neugeborenen-Einsatz besorgt und kommen damit echt gut klar. Denn: in den Einsatz kann man das Kind vorher packen, schon mal etwas „zu schnüren“ und dann in die eigentliche Trage packen.

Dass das gerade im umgekehrten Fall echt super ist, konnten wir schon mehrfach erleben. Man kann das Kind nämlich inklusive des Einsatzes aus der Trage in ein Bettchen packen, ohne es dabei zu wecken. Da sich durch den Einsatz selbst die Beinhaltung nicht ändert, wacht das Kind eigentlich nicht auf. Naja vielleicht, wenn es so wie unsere Kinder irgendwie sowieso nicht auf dem Rücken schlafen wollen 😉

Hier mal ein Bild mit angelegter Trage (qualitativ nicht so hochwertig, weil mit Handy und bei schlechtem Licht gemacht):

2013-04-08-19.11.39

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: