Die Leute von Pampers haben sich zu diesem Vatertag ein tolles Thema überlegt. Wie der Titel schon sagt geht es um die ersten Momente, die wir tagtäglich mit unseren Kindern erleben.
Lustigerweise habe ich neulich über genau dieses Thema nachgedacht.
Auslöser war ein Vorfall im Kindergarten unseres „Großen“.
Ich kam nach Hause und Tini sagte mir, dass ich gleich eine Beichte erleben würde. Ich musste etwas nachbohren aber dann kam es heraus: Timo hat im Toberaum auf ein Plüschtier gepinkelt. Als ich ihn nach dem Grund gefragt habe, sagte er dass sein Kindergartenfreund (er nannte ihn in dem Zusammenhang „der doofe N.“) gesagt hätte er findet die rosa Schildkröte voll hässlich und das Timo doch mal drauf pinkeln soll.
Das war das erste Mal, dass ich ihm erklären musste, dass man nicht alles macht, was andere einem sagen (ausgenommen Eltern und Erzieher). Und das war definitiv nicht das letzte Mal.

Natürlich gibt es auch richtig coole erste Momente. Wir sind ja momentan im Urlaub und sind das erste Mal mit dem Fahrrad mit beiden Kindern durch eine Großstadt gefahren. Mika noch im schützenden Anhänger, Timo jedoch auf seinem Rad. Und das hat er so souverän gemacht, das wir vor Stolz fast geplatzt wären.

Aber die ersten Momente fangen ja direkt nach der Geburt an. Das erste Mal, wenn man den Nachwuchs in den Arm  nimmt, was übrigens auch beim zweiten Kind noch ein besonderer Moment ist.

Sehr lustig war auch das erste Fußballspiel, was wir mit Timo geschaut haben. Das Spiel selbst war gar nicht so interessant, denn es gab ja Chips, die offensichtlich nicht zum essen, sondern zum inhalieren waren. Was waren wir froh, dass sich das Kind im Anschluß nicht übergeben hat 😉

Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächsten ersten Momente, wie das Trockenwerden bei Mika. Klar habe ich mit Timo das schon erlebt (ich war es, der bei der Entdeckung, dann 8 mal innerhalb einer halben Stunde mit ihm auf die Toilette musste), aber jedes Kind ist ja einzigartig.

Viele tolle erste Momente werden hier im Video gezeigt:

Wenn Ihr selber auch tolle erste Momente mit Euren Kids erlebt habt, dann schreibt  mir die doch mal in die Kommentare mit dem Hashtag #ersteMomente. Unter allen Kommentatoren verlose ich 2x einen Monatsvorrat an Pampers Activ Fit in Größe 4. Also haut mal in die Tasten. 😉

image

UPDATE: Der Einsendeschluss für die Kommentare ist der 18.05.2015. Es werden nur Kommentare mit dem Hashtag #ersteMomente gezählt.

4 comments on “#ersteMomente Gewinnspiel (sponsored Post)”

  1. Aileen Antworten

    #ersteMomente

    Also wir haben gerade letzte Woche einen dieser #erstenMomente erlebt. Am 05.05.2015 ist unsere wunderschöne und absolut hinreißende Tochter geboren. Es war eine sehr schnellen und wunderschöne Geburt sowohl für mich als auch für den Papa.
    Abgesehen davon, das die Geburt wesentlich problemloser verlaufen ist wie die von Nummer 1. war aber der für mich der wunderschönste Erste Moment der, als der große zum ersten Mal auf die Kleine getroffen ist. Ich werde seine Leuchtenden, Funkelden Augen nie wieder vergessen! Das ein kleiner Junge sich genau so sehnsüchtig auf die Ankunft seiner kleinen Schwester gefreut hat wie wir Eltern war und ist unbeschreiblich!

    • Mattes Antworten

      Stimmt an den Moment kann ich mich auch noch gut erinnern, wie Timo das erste Mal Mika gesehen hat. Erst total zögerlich und dann wollte er am liebsten direkt im Krankenhaus bleiben 🙂

  2. Sebastian Schäffner Antworten

    #ersteMomente

    Seit am 10.04.2015 unsere beiden Mädchen auf die Welt gekommen sind, erleben wir als blutige Elternanfänger jeden Tag #ersteMomente. Dabei denke ich aber zuerst an die Aufgaben, die uns am Anfang viel Zurückhaltung und teilweise Angst gemacht haben. Zum Beispiel, wie wickelt man ein Kind, dass gerade einmal 2kg wiegt und mit sechs Kabeln „gesichert“ ist. Dazu auf der Neonatologie des St. Georg Klinikums. Der Raum gleicht der Brutstätte für Borgs, sieben Inkubatoren oder Wärmebettchen auf engstem Raum, unheimlich viele Kabel und Monitore. Teilweise sechs Infusionen an ein Kind angeschlossen, überall blinkt und piept es. Wirklich ein merkwürdiger Ort, um in dieser Welt anzukommen. Allerdings haben die Mitarbeiter alles getan, um es uns und den Mädchen sehr angenehm zu machen. Und da stand ich nun am 10.04. um ca 4 Uhr morgens und bestaunte die kleinen Wesen. Die Ärztin ermutigte mich, sie ruhig zu streicheln. Da Tilda und Paula aber etwas auseinander standen, konnte ich nicht beide gleichzeitig ansehen, geschweige streicheln und war zwischen ihnen hin und her gerissen. In diesem Moment dort, war ich von großer Erfurcht ergriffen. Vor der Medizin, die hier offensichtlich alles am Laufen hält, vor dem Leben, dass merklich in meinen Kinder schlug, vor dem Schöpfergott, der uns bis zu diesem Augenblick geführt hatte und uns nun so reich beschenkte.
    Dies liegt jetzt schon über einen Monat zurück. Seitdem sind viele tolle Momente dazu gekommen, z.B. Paula, die auf meinem Bauch liegend ihr Köpfchen dreht. Tilda die sich an meinem Daumen festhält. Kinder im Po die Temperatur messen und sie zu baden. Windeln wechseln ohne Kabel und füttern ohne die Absicherung einer Magensonde. Mittlerweile haben wir den Dreh schon etwas raus und die vielen ersten Momente des Alltags werden Routine.

    • Mattes Antworten

      Moin Sepp, wirklich schön geschrieben! Ganz ehrlich bin ich froh, dass es bei unseren beiden damals ganz ohne Schläuche und das ganze med. Zeugs ging. Aber die haben sich ja auch im Abstand von 3 Jahren auf den Weg gemacht und nicht gleichzeitig 😉

      Ist aber auf jeden Fall schön zu lesen, dass Ihr zu Hause angekommen seid und die vielen #erstenMomente erleben könnt. Danke für Deinen Kommentar!

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: