Wahnsinn, was für ein Theater Kinder machen können, die man einfach beim Zu-Bett-Bringen zudecken möchte. Mittlerweile bin ich ja fest davon überzeugt, dass das alters abhängig ist. Weiter bin ich mit meinen „Forschungen“ jedoch noch nicht gekommen.

Fakt ist: Mika meckert vehement rum, wenn man ihn mit einer Decke zudeckt. Und ich rede jetzt nicht von einem mehrere Kilo schweren Federbett bei 37°C sondern von einer ganz normalen Decke, die man so für die Nacht so nimmt. Er strampelt die sogar wenn er schon schläft wieder weg, also nicht durch das übliche Hin- und Herwälzen in der Nacht, was beide Kindern gern machen, sondern er kommt dazu nach meinen Beobachtungen in eine Halbschlafphase, strampelt die Decke weg und ratzt dann weiter. Wenn man dann mehrfach versucht ihn zuzudecken wird er natürlich wach und dann ist richtig „Alarm“ 🙂

Ich kann mich aber dunkel dran erinnern, dass Timo in dem Alter einen ähnlichen „Autismus“ hatte. Leider kann ich nicht mehr genau sagen, wann sich das gelegt hat. Aber mittlerweile ist es so, dass er uns im Halbschlaf über das Babyphone ruft, wir dann wie von der Tarantel gestochen in das Kinderschlafzimmer flitzen (halber Kreislaufzusammenbruch inklusive, weil man ja vor ein paar Sekunden noch richtig tief geschlafen hat) um dann zu hören: „Papa kannst Du mich mal bitte richtig zudecken?“ 😉

Während Timo also schön mit der Decke kuschelt (wie jeder normale Mensch), brüllt Mika los, als würde man ihm kochendes Wasser auf die Beine schütten, wenn ihn die Decke berührt. Da beide „nur“ 3 Jahre auseinander sind und ich mich nicht an den genauen Zeitpunkt erinnern kann, wann Timo sich das angewöhnt hat, habe ich noch Hoffnung, dass wir es in diesem Kalenderjahr schaffen beide Kinder Abends mit einer Decke zuzudecken. 🙂

Habt Ihr bei Euren Kids auch solche „Spleens“ entdecken können? Wenn ja, dann lasst uns doch mal elterlich ablästern in der Kommentarsektion unten. ( ich verrate es auch keinem weiter ;-)).

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: