Ich wünsche Dir zu Deinem 4. Geburtstag alles Gute. Bitte bleib wie Du bist (also nicht so klein, wachsen darfst Du noch ;-)), behalte Deine gute Laune. Deinen Stolz, wenn Du was geschafft hast, Dein Leuchten in den Augen, wenn Du uns von Deinem aufregenden Kindergartentag erzählst.

Wir beide hatten ja irgendwie einen nicht ganz so leichten Start. Ich hatte immer das Gefühl, dass Du mit Deinem Geschrei Deinen großen Bruder weckst, und ihm damit den wertvollen Schlaf „raubst“. Das war falsch, denn Du warst noch so klein, dass Du gar nicht steuern konntest, wann Du schreist. Durch den Vergleich mit Deinem Bruder kam es mir aber sehr oft vor, dass Du das „mit Absicht“ machst. Das machte mich zornig und wütend und vielleicht auch verzweifelt. Es kostete mich Unmengen an Kraft und eine riesige Portion Selbstkritik, damit umzugehen.

Mittlerweile ist es ja auch komplett anders rum, jetzt müssen wir Timo morgens „bremsen“, damit er Dich nicht zu früh weckt, denn jetzt bist Du in dem Alter, in dem der Schlaf so wichtig ist (eigentlich ist Schlaf immer wichtig, besonders für Eltern ;-)).

Ich mag es, dass ich jetzt so viel mit Dir unternehmen kann. Auch schon so „große Jungs“ Sachen. Es tut mir leid, wenn wir Dich so oft unterschätzt haben und es immer noch tun. Für uns bleibst Du immer der „Kleine“, der Du nun mal wirklich nicht mehr bist. Du kletterst wie ein Weltmeister, Du sprintest mittlerweile recht ordentlich und mit Deiner Geduld und Deinem Können beim Ausmalen hast Du uns mal wieder völlig umgehauen.

Ich hoffe ich kann Dich auch so gut auf das Leben vorbereiten wie Deinen großen Bruder. Ich habe ständig das Gefühl, dass wir Dich „vernachlässigen“, weil wir nicht stundenlang mit Dir Bücher lesen, Dir nicht ständig das Wort erteilen oder ewig lange nur mit Dir spielen. Timo ist immer da und allgegenwärtig, und das soll er ja auch sein. Denn er ist mindestens so stolz auf Dich, wie wir Eltern. Und Du vergötterst ihn auch, als gäbe es nichts anderes auf der Welt.

Um so mehr genieße ich aber auch die Zeit mit Dir allein, wenn Timo mal bei Freunden ist, oder ich Dich wie heute mit dem Longboard und Roller vom Kindergarten abhole. Bei diesen Gelegenheiten überraschst Du mich immer wieder damit, was Du alles schon kannst, ohne dass wir Dir das explizit beigebracht haben, wie Timo damals. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass Du Dir ganz viel bei Deinem Bruder abschaust (hoffentlich nicht nur den Quatsch :-)).

Wie gesagt, bleib so fröhlich, und freundlich, dann wird Dir die Welt zu Füßen liegen. Und heute macht sie das sowieso, weil es Dein Geburtstag ist 😉

 

LG,

Dein Papa

 

Deine Meinung interessiert mich:

%d Bloggern gefällt das: